Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren. Sie wird lokal eingesetzt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere bei Nackenschmerzen, chronischen Kreuzschmerzen und Gelenkbeschwerden.

Der Wärme werden in der Medizin vor allem folgende Wirkungen zugesprochen:
Muskelentspannung, Verbesserung der Durchblutung, Verminderung der Viskosität der Gelenkflüssigkeit, Verbesserung der Dehnbarkeit des kollagenen Bindegewebes und Schmerzlinderung.